Mittwoch, 4. Dezember 2019

Wir nehmen unseren Hiace in Empfang

Immer das gleiche. Obwohl wir es schon öfter erlebt haben, fährt man mit dem Taxi und bangem Herzen zum Hafen wo unser Auto mit dem Schiff angekommen ist. Ist es wirklich da? Ist es noch heile? Wurde es gar ausgeräumt? Solche oder ähnliche Gedanken schwirren einem durch den Kopf, obwohl wir versuchen cool zu wirken, schliesslich haben wir unser Auto ja schon öfter verschifft. und bisher ist bei keiner Verschiffung auch nicht das kleinste negative Vorkommen mit dem Auto und der Ausrüstung vorgekommen. Auch bei dieser Verschiffung kam unser Hiace in East London an, genau so, wie wir ihn in Bremerhaven aufgegeben haben.
Ja es ist unlogisch, aber wenn man in den Hafen kommt und sein Auto vor sich sieht, fällt alle Spannung ab und das Herz macht einen Freudensprung. Schlüssel rein, umdrehen, er läuft. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht fahren wir aus dem Hafen, hinein nach Afrika, bereit für neue Erlebnisse.



Samstag, 30. November 2019

Unser Schiff ist angekommen

Zwar mit 2 Tagen Verspätung, aber laut unserem Tracker steht es jetzt im Hafen.

In der Zwischenzeit wurden wir mit einem kostenlosen Upgrade auf unser Zimmer verwöhnt 




Montag, 25. November 2019

Auf dem Schiff nach Südafrika

Mit einigen anderen Schiffen ist unser Toyota Hiace entlang der westafrikanischen Küste unterwegs nach Südafrika. Ursprünglich hätte er in Port Elizabeth ankommen sollen. Jetzt wird es wohl East London werden. Nach neuerster Info kommt er auch mit einigen Tagen Verspätung an. Alles kein Problem. Wir fliegen auf jeden Fall morgen.

Schiffsverkehr um Afrika

Montag, 28. Oktober 2019

Bremerhaven

 Auf einmal war die ewige Zeit, die wir noch hatte, dann doch ganz schnell zu Ende. Unser Hiace mußte, weil das ursprünglich geplante Schiff ausgefallen ist, einige Wochen früher im Bremerhaven abgeliefert werden. Aber wir haben es geschafft und jetzt wartet er mit einigen anderen Overlandern auf die Verschiffung.